Dein Pflegeprogramm für ganzheitlich gesunde Zähne

Ganz abgesehen davon, dass mit Sicherheit kaum jemand gerne auf einem Zahnarztstuhl sitzt um sich Füllungen oder eine Wurzelbehandlung oder ähnliches machen zu lassen, hat die Zahngesundheit darüber hinaus eine große Wirkung auch auf andere Organe in unserem Körper.

So kann eine bakterielle Infektion einer Zahnwurzel, im schlimmsten Falle auf das Herz gehen. Zudem ist jeder Zahn mit einem bestimmten Organ und/oder Körperbereiche  über die Meridiane verbunden. 

In diesem Artikel soll es jetzt darum gehen, wie du deine Zähne ganzheitlich, natürlich pflegen und schützen kannst. 

Zahnpflege = Zahnpflege ?

Heutzutage gibt es auch auf den Zahncreme-Markt ein riesiges Angebot. Die meisten dieser Zahncremes enthalten allerdings nicht gesundheitsförderliche Stoffe, am bekanntesten ist da das Fluorid.  Fluorid, welches gegen Karies schützen soll und deshalb in den meisten konventionellen Zahncremes vorhanden ist, wird mit zahlreichen Erkrankungen in Verbindung gebracht, wie z.B. Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen, Arthritis und mehr. 
Fluorid ist ein Nervengift (auch wenn es in Zahncreme nicht in riesigen Mengen verwendet wird), welches sich auch negativ auf die Gehirnfunktion auswirken kann. Besonders auch bei Kindern, bei denen sich das Gehirn ja noch in der Entwicklung befindet. 

Außerdem enthält konventionelle Zahncreme reizende Tenside, die für die Schaumgebung beigegeben ist. Diese löst allerdings auch Häufig Allergien aus. Weitere schädliche Stoffe, die in konventioneller Zahncreme enthalten sind, sind z.B. Triclosan und/oder Mikroplastik. 

Inzwischen gibt es in Bioläden, aber auch in Drogerien wie dm oder Rossmann auch Zahncreme ohne schädliche Zusatzstoffe wie die oben genannten.  Z.B. Kinderzahngel von Weleda oder auch fluoridfreie Zahnpasta von Lavera.  Meine Kinder nutzen das Kinderzahngel von Weleda noch gelegentlich und nehmen sonst zur Zahnpflege das was ich auch nehme und davon berichte ich gleich. 

Natürliches Zahnpulver

Ich selbst bin damals auch erst auf die Zahncremes/gels von Weleda umgestiegen, dann aber bei dem ZahnpulverPLUS* von Lebenskraftpur angekommen und damit sehr zufrieden.  Es besteht aus nur 5 und zwar ganz natürlichen Inhaltsstoffen: Rügener Heilkreide, Natron, Xylit, Kurkuma-Pulver und ätherischem Pfefferminzöl.  Es ist so natürlich, dass du es essen könntest und unterstützt die ganzheitliche Zahngesundheit. Dein Körper, deine Organe werden nicht mit gesundheitsgefährlichen Stoffen belastet.

 

  • Die Rügener Heilkreide enthält viele Mineralstoffe und ist ein natürliches und sanftes Schleifmittel für saubere, reine und gesunde Zähne.
  • Natron erhöht die Pufferkapazität des Speichels und wirkt antibakteriell. Außerdem kann es die Zähne aufhellen.
  • Xylit ist der Zucker aus der Birkenrinde. Es ist die einzige bekannte natürliche Substanz, welche aktiv Kariesbakterien hemmt. 
  • Kurkumapulver wirkt stark anti-entzündlich und hat (trotz seiner gelbfärbenden Eigenschaften) einen zahnaufhellenden Effekt, besonders je länger und regelmäßiger es angewendet wird.
  • Ätherisches Pfefferminzöl macht nicht nur ein frisches Mundgefühl, sondern es wirkt auch antientzündlich, antimykotisch (gegen Pilze) und schmerzlindernd. 

 

Inzwischen gibt es auch zwei weitere Zahnpulver mit jeweils etwas anderen Inhaltsstoffen. Das Zahnpulver Morgensonne* und das Zahnpulver Abendhimmel*

Ideale Zahnpflege am Morgen

Für deine Zahnpflege am Morgen, benötigst du ein natürliches Zahnputzmittel (siehe Empfehlung oben), einen Zungenreiniger/schaber (bekommst du auch in der Drogerie) und optional noch Kokos- oder ein anderes gutes Pflanzenöl. 

 

Nach dem Aufstehen morgens solltest du noch bevor du etwas trinkst oder gar ißt, erst einmal deine Zähne putzen. Denn über Nacht entgiftet und entsäuert sich unser Körper und dies geschieht auch über die Mundschleimhaut. Deshalb ist es wichtig, die Mundhöhle zuerst zu reinigen.  

Starte damit deine Zunge mit einem Zungenreiniger von Belägen zu befreien. Dies wirkt auch stärker gegen Mundgeruch, als Zähneputzen allein, es hilft auf der Zunge angesammelte Bakterien zu entfernen und außerdem werden durch den Zungenreiniger auch die Reflexzonen der Zunge (die auch Verbindungen zu den Körperorganen haben) aktiviert. 

Anschließend nimmst du einen Esslöffel Pflanzenöl nach Wahl (am beliebtesten ist Bio-Kokosöl, aber auch Bio-Sesamöl oder Bio-Sonnenblumenöl sind ideal dafür) in deinen Mund und spülst damit für mind. 5 - 10 Minuten deinen Mund (Achte dabei darauf es wirklich zwischen die Zahnzwischenräume "durchzuziehen" Das Öl sollte "in Bewegung" sein in deinem Mund). Anschließend spuckst du das Öl bitte in ein Papiertaschentuch und entsorgst es im Restmüll. Bitte nicht in den Ausguss spucken, denn es enthält wirklich sehr viele Giftstoffe und Bakterien. 

 

Ölziehen wirkt allgemein entgiftend auf den ganzen Körper. Es ist eine ideale Unterstützung für dein tägliches Entgiftungsprogramm. Nebenbei wirkt es stark karieshemmend, schützt die Zähne und das Zahnfleisch und wirkt gegen allerlei Erkrankungen. Dies alles zu beschreiben, würde hier allerdings den Rahmen sprengen. Vielleicht schreibe ich dazu später noch mal einen eigenen Artikel. 

 

Achtung! Solltest du noch Amalgam-Füllungen haben, solltest du vom Ölziehen unbedingt absehen. Da dieses dazu führt, dass vermehrt Quecksilber aus den Füllungen austritt.  Solltest du Unterstützung bei einer Schwermetall-Ausleitung wünschen, kannst du dich gerne an mich wenden. Buche dir gleich dein 20 minütiges kostenloses Beratungsgespräch mit mir. 

 

Nun spülst du deinen Mundraum mit viel Wasser aus und kannst anschließend deine Zähne für mindestens 2 Minuten putzen. 

Ideale Zahnpflege am Abend

Abends sieht das ganzheitliche Zahnpflegeprogramm etwas anders aus, als das Morgenpflegeprogramm. 

 

Starten solltest du mit der Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide. Ich nutze dazu die Thieves-Zahnseide von Young-Living*, die mit dem antibakteriellen ätherischen Thieves-Öl von YL getränkt ist. Mehr über das Thieves-Öl an sich und welche tollen Wirkungen es hat, kannst du HIER nachlesen.  Natürlich kannst du auch jegliche andere Zahnseide benutzen. Falls du nicht genau weißt, wie du mit Zahnseide richtig umzugehen hast, dann frag bitte deinen Zahnarzt oder die Prophylaxe-Helferin, die dir das genau erklären können. 

 

Anschließend putzt du deine Zähne mit einem natürlichen Zahnpflegemittel

 

Als dritten Schritt empfehle ich dir Xylit. Meine Kinder nutzen die Zahnkristalle* von Lebenskraftpur (ich teile einen für die beiden, das reicht für sie aus), da man diese wie Bonbons lutschen kann und sie sehr süß schmecken sind sie bei Kindern beliebt.  Falls du Xylit, vom Magen-Darm-Trakt nicht verträgst, kannst du es auch so machen, wie es für mich am praktischen ist. Nimm einfach einen Teelöffel Xylitpulver in den Mund. Es löst sich recht schnell auf. Spüle dann  damit deinen Mund (ähnlich wie beim Ölziehen morgens) für mindestens 5 Minuten. Je länger, je besser.  Anschließend einfach ausspucken. Xylit wirkt prophylaktisch gegen Karies. Je regelmäßiger du damit deine Zähne spülst, je wirkungsvoller. 

Zum Abschluss empfehle ich meist das Sango Meereskoralle Pulver*. Dieses enthält Magnesium und Calcium in hoher Bioverfügbarkeit und außerdem noch viele weitere Mineralstoffe und auch Spurenelemente. Deine Zähne werden dadurch direkt  mineralisiert und auch vor Karies geschützt. Über Nacht, während der Körper entsäuert und sich entgiftet, können die Zähne sonst durch die Säure auch angegriffen werden. Deshalb ist es empfehlenswert, abends einen halben Teelöffel des Pulvers pur in den Mund zu nehmen und um die Zähne zu verteilen.  Die Sango Meereskoralle wirkt natürlich nicht nur positiv auf die Zähne, sondern auf den ganzen Körper. Es wirkt sehr stark gegen Übersäuerung und hilft deinen Körper zu mineralisieren (wichtig auch beim Entgiften, wobei sehr viele Mineralstoffe verbraucht werden. Du interessierst dich auch für richtige ganzheitliche Entgiftung? Dann lege ich dir mein ebook ans Herz. )

Jetzt bist du dran!

Das waren meine Tipps für eine ganzheitliche, natürliche und gesunde Zahnpflege. Schreibe mir gerne deine Meinung dazu und wie du deine Zahnpflege so angehst. Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn gerne. Vielen Dank! 

Suchst du ganzheitliche Unterstützung auf deinem Gesundheits/Heilungsweg? Dann buch dir gleich dein kostenloses Online-Kennenlern/Orientierungsgespräch mit mir. 

"Werde zu deinem wahren, authentischen und gesunden Selbst."

Deine Jen

 

 

*Affiliatelinks

Kommentar schreiben

Kommentare: 0