Warum es (fast) egal ist welche Erkrankung du hast und wie du jeder einzelnen vorbeugen kannst

 

In dem heutigen Artikel möchte ich dir gerne berichten, warum es (fast) egal ist unter welcher Erkrankung du leidest und dir zeigen, welches die Basics sind, mit denen du JEDE Erkrankung zum Stillstand und sogar zur Heilung bringst oder aber auch vorbeugen kannst.

 

Viel Freude beim Lesen. 

Diagnosen über Diagnosen

Wenn die Menschen sich schlecht fühlen, fangen sie an zu suchen. Sie gehen von Arzt zu Arzt - um irgendwann endlich eine eindeutige Diagnose zu bekommen, die ihre gesamten Beschwerden erklärt. Und dies ist sogar verständlich. Mir ging es da ja nicht anders.  Als ich 2012 nach einer über 25 jährigen Leidenszeit und unzähligen Arztbesuchen "ENDLICH" die Diagnose: Hashimoto Thyreoiditis bekam, war ich fast erleichtert. Erleichtert in dem Sinne, dass ich mir meine ganzen Symptome und Beschwerden nicht eingebildet hatte, es nicht einfach reine Psychosomatik war etc...  Ich hatte endlich einen Beweis dafür, warum es mir wirklich so schlecht ging. 

Und so ist es in der Schulmedizin täglich. Es werden Diagnosen gestellt und der Patient kommt "in Behandlung", was bedeutet, dass er in den meisten Fällen auf irgendwelche Tabletten eingestellt wird.  Hier ein paar Beispiele:

Tachykardie (zu schneller Herzschlag) = Betablocker

Bluthochdruck = ACE-Hemmer oder andere Mittel die den Blutdruck senken

(Chron.) Magenbeschwerden = Säurehemmer/blocker

(Ständige) Infekte der Atemwege = Antibiotika (dabei beruhen die meisten Infekte der Atemwege auf Viren und gegen Viren hilft kein Antibiotika)

Schilddrüsenunterfunktion = L-Thyroxin oder andere Schilddrüsenhormonpräparate

Gallensteine = Entfernung der kompletten Gallenblase 

Rheuma = Diverse Schmerzmittel mit anti-entzündlicher Wirkung (aber auch erheblichen Nebenwirkungen, generell gibt es kaum ein schulmedizinisches Medikament ohne Nebenwirkungen. Es tritt nur nicht alles bei jedem auf)

(Chronische) Kopfschmerzen/Migräne = Diverse Schmerzmittel

Krebs = Chemotherapie / Bestrahlung

 

Diese ganzen Medikamente nehmen in vielen Fällen zwar (vorerst) die Symptome, allerdings heilen sie niemals die Erkrankung an sich aus, da sie nicht die Ursache beheben (können).   Schilddrüsenhormone heilen keine Hashimoto-Thyreoiditis, Rheumamittel heilen kein Rheuma, Säurehemmer heilen keine chronischen Magenprobleme, Antibiotika stärken nicht das Immunsystem sondern schwächen es. In manchen Fällen scheint es zwar so als könnten diese Mittel "heilen", aber es ist oft nur ein Trugschluss. 

 

Ich möchte Medikamente nicht generell verteufeln, denn es gibt AKUTE Situationen wo sie wirklich wichtig und lebensrettend sind. Dennoch möchte ich aufzeigen, welche Möglichkeiten es gibt von sich aus zu heilen bzw. zu lernen seine Gesundheit eigenhändig zu optimieren. 

Die Basics der Heilung

Es gibt bestimmte Punkte, die sind quasi die Basis jeglicher Erkrankungen und genau DA ist der wichtigste Punkt anzusetzen (egal ob du Medikamenten einnimmst oder nicht. Solltest du Medikamente (als Dauermedikation) einnehmen, ist es sogar noch wichtiger, dass du dich mit den folgenden Punkten beschäftigst). 

 

  • Säure-Basen-Haushalt:  Dieser ist IMMER gestört, wenn eine Erkrankung vorliegt. Und auch wenn man dauerhaft Medikamente wie Schmerzmittel etc. einnimmt, denn diese können nur im sauren Milieu wirken. Krankheiten können überhaupt erst entstehen wenn der Säure-Basen-Haushalt durcheinander gerät, was in unserer heutigen Zeit allerdings auch nicht schwer ist. Denn eine Übersäuerung ist fast Standard leider.
    Der Säure-Basen-Haushalt wird gestört und kommt aus dem Gleichgewicht durch: Stress, falsche Ernährung (zu wenig basische Ernährung und dafür zu säurebildende, wie Zucker, tierische Produkte etc...) , Medikamente, Rauchen und Extremsport (oder gar kein Sport/keine Bewegung).
    Bestimmte Erkrankungen werden als "Säure-Katastrophen" oder "Endstation der Übersäuerung"  bezeichnet, dazu zählen: Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall (und dies zeigt an, dass schon seit längerem da etwas aus dem Ruder geraten ist).

  • Entgiftung:  Wir haben in unserem Körper wichtige und hochfunktionelle Entgiftungsorgane, doch leider kommen auch diese in der heutigen schnell lebigen Zeit mit immer mehr Umweltbelastung, schlechter Ernährung, Stress, erhöhter Medikamenteneinnahme und ähnlichem kaum noch hinterher. Daher werden Giftstoffe, die nicht umgehend ausgeschieden werden können, oft im Körper eingespeichert und belasten so die Gesundheit immer mehr. In meinem ebook "Natürlich gesund", gebe ich dir wertvolle Tipps an die Hand und teile mit dir Rezepte und Übungen mit denen du deine Entgiftungsorgane ganzheitlich unterstützen kannst und so wieder zu mehr Gesundheit findest. 
    (Bei den Themen Entgiftung und Entsäuerung spielt immer das Thema Ernährung mit ein, welches ich deshalb jetzt hier nicht einzeln aufzähle.)

  • Der Darm: Eigentlich zählt dieser mit zu dem Punkt Entgiftung, ich liste ihn hier nur noch mal einzeln auf, da der Darm wirklich das Tor zur Gesundheit ist. Sehr, sehr viele Erkrankungen hängen allein mit einem kaputten Darm bzw. einer gestörten Darmflora oder einem Leaky-Gut-Syndrom zusammen, z.B. Autoimmunerkrankungen, Allergien, Haut- oder Atemprobleme und Depressionen. Der Darm ist damit mit einer der wichtigsten Wurzeln für unsere Gesundheit. 

  • Seele und Geist: Jede Erkrankung, besonders die chronischen, haben auch einen seelischen/emotionalen Anteil. Genauso spielen auf der mentalen Ebene falsche Glaubenssätze mit ein, die wir in der Kindheit von Eltern, Großeltern, Lehrern und anderen Betreuungspersonen "gelernt" und übernommen haben. Negative Glaubenssätze wirken sich auch meist negativ auf die Gesundheit aus. 
    Jeder hat unterschiedliche Themen im seelischen/emotionalen/geistigen Bereich. Bei manch einem steckt als Thema einfach "nur" die klassische Überforderung und "immer wieder über seinen Grenzen gehen dahinter", bei anderen Themen die bereits aus der Kindheit herrühren. Häufige Themen sind:  Mangelnde Selbstliebe und Selbstwert, Missbrauch (auf verschiedensten Ebenen) und Misshandlungen in der Kindheit/Vergangenheit, Perfektionismus und/oder Leistungsdrang, Burnout (als Folge), Ängste, etc...  Es ist sehr wichtig diese Aspekte nicht zu missachten, weil sie zum "heil werden" einen sehr großen Beitrag leisten. In meinen 1:1 Online-Coachings arbeite ich mit meinen Patienten nicht nur an ihrer körperlichen Gesundheit, sondern auch an den tieferliegenden Themen, um die Krankheit gänzlich ausheilen zu können und so auch vor neuen Erkrankungen zu schützen. 

  • Der Energiekörper: Sehr oft vergessen wird auch unser Energiekörper. Dieser kann ebenfalls durch äußere Einflüsse, aber auch durch unsere eigenen negativen Gedanken/Gefühle/Verhaltensmuster "verstopfen" und die Energie fließt nicht mehr frei, was auch zu Erkrankungen führen kann, bzw. deren Entstehung begünstigt. Die bekannteste Energie-Therapieform in der heutigen Zeit ist die Akupunktur. Es gibt aber auch noch viele weitere (die man auch gut alleine an sich durchführen kann und die ich meinen Patienten in den Coaching-Sitzungen unter anderem auch beibringe)  wie z.B.  Qi-Gong, RESET, Jinshin Jyutsu, Yoga, Chakra-Therapie etc.... Hier findest du einen Artikel über Chakra-Therapie. 

Wenn du dich um all diese Bereiche kümmerst und dir unterstützend Hilfe holst, dann kannst du nicht nur Erkrankungen komplett ausheilen, sondern bist auch vor neuen/anderen Erkrankungen geschützt. Deshalb auch der Titel, warum es (fast) egal ist, welche Erkrankung du hast.  Die Basis beruht auf diesen oben genannten Säulen. Natürlich gibt mir als Heilpraktikerin und Gesundheitscoach, der Ort der Erkrankung oft noch mal spezielle Hinweise, die in die Therapie mit einfließen, aber die Grundbehandlung ist immer die gleiche, damit man wieder komplett gesund werden kann.  Und auch als Gesundheitsprophylaxe ist dieses die optimale Kombi. 

Jetzt bist du dran!

Schreib mir gerne in den Kommentaren deine Meinung zu dem Thema und wenn du diesen Artikel hilfreich findest, dann freue ich mich sehr wenn du ihn teilst. 

 

Bleibe immer auf dem Laufenden und erhalte kostenlos Rezepte und Gesundheitstipps durch meinen monatlichen Selbstheilungsimpuls. 

"Werde zu deinem wahren, authentischen und gesunden Selbst!"

Deine Jen 

Titelbild Quelle: Pixabay

Kommentar schreiben

Kommentare: 0