Es ist kurz vor (B)12 - Die 6 Vitamin-B12-Fallen

Immer wieder liest und hört man, dass Vegetarier und Veganer unter B12-Mangel leiden, da sie keine tierischen Produkte zu sich nehmen.

 

Würde also bedeuten, die Menschen die tierische Produkte zu sich nehmen, haben automatisch keinen B12-Mangel ? 

Falsch gedacht! 

 

Mit meinem heutigen Artikel möchte ich gerne mal etwas mehr Klarheit zum Thema B12 bringen und dir erklären, warum B12 als Substitution für sehr viele Menschen wichtig ist.


Vitamin B12 ist ein essentielles Vitamin, welches der Körper nicht selbst herstellen kann, weshalb eine regelmäßig Zufuhr über die Nahrung gesichert werden muss.  B12 befindet sich vorrangig in tierischen Produkten wie Fleisch, Milch und Eiern. Warum aber auch Nicht-Veganer und Nicht-Vegetarier häufig einen B12-Mangel haben, darauf gehe ich etwas später ein.

 

Einen vorrübergehenden Mangel kann der Körper sehr gut ausgleichen, da die Leber B12 für etwa 3 Jahre speichert. Bei bestimmten Krankheiten/Problemen allerdings, ist auch der Vorrat irgendwann erschöpft und es kommt zu typischen Symptomen.

B12-Mangel-Symptome

Zuerst möchte ich gerne einige Symptome aufzählen die durch B12-Mangel häufig entstehen.

 

Bei leichtem Mangel:

  • (ständige) Müdigkeit
  • (ständige) Erschöpfung
  • Konzentrationsstörungen
  • Infektanfälligkeit
  • Mundwinkelrhadagen
  • Entzündungen in Mund und Magen
  • Reizbarkeit
  • Schwäche
  • Stimmungsschwankungen
  • Nervosität
  • Appetitlosigkeit
  • Blässe

 

 

Bei stärkerem Mangel zusätzlich:

  • Depressionen
  • Angst- und Panikstörungen
  • Gedächtnisstörungen/Vergesslichkeit
  • Verwirrtheit
  • Demenz
  • Psychosen
  • Schlafstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Darmschäden
  • Blutarmut
  • Schwindel/Gleichgewichtsstörungen
  • Kreislaufprobleme/Ohnmacht
  • Kribbeln und Taubheit in Gliedmaßen
  • Sehstörungen
  • Unfruchtbarkeit
  • schwerste Folgen wie: Herzinfarkt und Schlaganfall
  • und noch mehr..

 

B12-Supplementierung nur für Veganer und Vegetarier?

Das nur Veganer B12 supplementieren müssen, ist ein Irrglaube. Das weiß ich  daher,  weil  ich die ganzen Symptome schon hatte, als ich selbst noch "Allesesser" war. Wie konnte das sein?

 

 

Falle Nr. 1:  Magen (Intrinsic-Faktor)

 

In unserem Magen stellen die Belegzellen den Intrinsic-Faktor her. Dieser wird ganz dringend als Transportmedium für das B12 benötigt. Denn ohne ihn, kann das B12 im Endstück des Dünndarms nicht aufgenommen werden. 

 

Leidest du z.B. unter der Typ-A-Gastritis (einer Autoimmunerkrankung des Magens) so wird so gut wie kein Instrinsic-Faktor gebildet und das B12 der Nahrung (oder auch B12-Tabletten die geschluckt werden) können so nicht aufgenommen werden.  Allgemein können aber auch schon "normale" Magenschleimhautentzündungen das Problem hervorrufen, dass zu wenig Intrinsic-Faktor produziert wird und daher dann ein B12-Mangel entsteht.

 

 

Falle Nr. 2 :  Darm (Calcium)

 

Im Dünndarm schließlich muss der Intrinsic-Faktor, der mit dem B12 gekoppelt ist, über die Darmschleimhaut aufgenommen werden. Dies scheitert hier aber leider auch oft. Und zwar wenn dem Darm Calcium fehlt, so kann dieser trotz genügend Intrinsic Faktor das B12 nicht aufnehmen. 

 

Desweiteren spielen auch bestimmte Darmerkrankungen (Autoimmunerkrankungen wie M.Crohn, Colitis Ulcerosa) oder auch Parasitenerkrankungen eine Rolle, weshalb das B12 im Dünndarm nicht (richtig) aufgenommen werden kann.

 

Noch ein Nachtrag: Gerade jetzt wo ich den Artikel hier schon öffentlich gestellt hatte, bekam ich ganz oft die Frage bzw. Anmerkung: "Aber ein GESUNDER Darm produziert doch selbst Vitamin B12. Also muss man nur für eine gesunden Darm bei sich sorgen."

 

Dazu muss ich sagen: 

 

1. Natürlich solltest du generell auf einen gesunden Darm achten, bzw. dafür sorgen das er gesund wird, weil du über ihn nicht nur die ganzen wichtigen Nährstoffe aufnimmst, sondern weil auch ca. 80% unseres Immunsystems im Darm lokalisiert ist. Mehr zum Thema: Gesunder Darm kannst du HIER nachlesen. 

 

2. Ja es ist richtig, dass ein (gesunder) Darm auch eigenständig Vitamin B12 herstellt, allerdings passiert das alles im DICKDARM. Die Nährstoffaufnahme, besonders des Vitamin B12 findet aber im ENDSTÜCK DES DÜNNDARMS statt. Und der Dünndarm befindet sich VOR dem Dickdarm. Zudem sind die beiden durch eine Klappe (die Bauhin-Klappe) getrennt, die da auch nicht ohne Grund ist, denn da beide Därme, sowohl der Dickdarm als auch der Dünndarm ein anderes ph-Milieu haben und eine andere Bakterienzusammensetzung, darf kein Dickdarminhalt zurück in den Dünndarm gelangen! Deshalb geht die Klappe auch nur von Richtung Dünndarm in den Dickdarm.  Hier ist also irgendwie ein Fehler der Natur passiert :) Der Körper produziert Vitamine an einem Ort wo er sie gar nicht verwerten kann und wo sie ungenutzt wieder ausgeschieden werden.  

 

 

Falle Nr. 3: Leber

 

Leberkrankheiten können dazu führen das in der Leber kein B12 gespeichert oder weitertransportiert werden kann.

 

Auch ohne eine schwerwiegende Lebererkrankung wie Hepatitis zu haben, kann es sein, dass deine Leber am schwächeln ist und ihrer Arbeit (besonders auch Entgiftungsfunktion) nicht mehr nachgehen kann. In meinem Ebook "Natürlich gesund - ganzheitlich deine Entgiftungsorgane stärken" erfährst du, wie du deine Entgiftungsorgane selbst unterstützen kannst und so wieder zu  ganzheitlicher Gesundheit und Wohlbefinden findest. 

 

 

Falle Nr. 4: Schilddrüse

 

Besteht eine Schilddrüsenunterfunktion setzt diese den Grundumsatz des Stoffwechsels herunter und sorgt dafür das nicht nur das B12, sondern auch anderen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente nur erschwert aufgenommen werden können. 

 

 

Falle Nr. 5 : Alkohol und Drogen

 

Der Körper benötigt zum Abbau von Alkohol und Drogen große Mengen B12, so erklärt sich von selbst, dass gerade bei regelmäßigem Konsum ein B12-Mangel einstellt. Zudem belastet Alkohol die Leber, Magenschleimhaut und Bauchspeicheldrüse was zu einer schlechten Aufnahme des B12 führt.

 

 

Falle Nr. 6 :  Medikamente

 

Bestimmte Medikamente rauben dem Körper sehr viel Vitamin B12, dazu gehören z.B.

  • Orale Kontrazeptiva (die Anti-Baby-Pille)
  • Met-Formin (ein Anti-Diabetes-Medikament)
  • Protonenpumpenhemmer (Medikamente gegen zuviel Magensäure, Sodbrennen etc...)
  • ACE (Blutdrucksenker)
  • Betablocker/Nitroglycerin (Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen,...)
  • Statine (Cholesterinsenkende Mittel)
  • Potenzmittel (wie Viagra)

 

So erklärt sich, warum auch viele Nicht-Veganer einen B12-Mangel haben. Nicht wenige Menschen haben mitunter Probleme mit dem Magen, Darm, Leber oder gerade der Schilddrüse oder auch einen Mineralmangel (wie Calcium) der so die Aufnahme erschwert.

B12 gleich B12?

Wenn du erst einmal weißt, dass deine Symptome keine Hirngespinste sind, sondern durch einen Vitamin B12-Mangel kommen , fühlst du dich sicher erleichtert, denn nun hast du die Möglichkeit zur Substitution. Allerdings führt dies wiederum auch  oft zu Verwirrung, aufgrund verschiedener B12-Arten. Hier möchte ich diese kurz erläutern:

 

 

Cyanocobalamin

 

...ist das synthetische B12, welches nicht direkt bioaktiv wirkt und im Körper in 4 Schritten umgewandelt werden muss. Bis vor kurzem wurde es fast nur in B12-Medikamenten eingesetzt da es recht schnell aufgenommen werden kann (oral wenn die Organe gesund sind und ansonst als Spritze), allerdings wird es auch über den Urin sehr schnell wieder ausgeschieden und hat keine gute Depotfunktion. 

 

 

 

Hydroxocobalamin

 

...ist das Speicher-B12, welches in natürlicher Form vorliegt, allerdings nicht in bioaktiver Form und so in drei Schritten umgewandelt werden muss im Körper.  Dennoch wirkt es sehr gut, indem es sich gut an die Transportmoleküle im Blut haftet und so besonders lange zirkuliert und sich auch in den Körperspeichern am längsten hält. Zudem hat es eine entgiftende Funktion und soll sogar die Raucherentwöhnung unterstützen.

 

 

 

Methylcobalamin

 

...ist das "DNA- und Nerven-B12" welches bereits in der natürlichen und aktiven Form vor liegt und im Körper nicht mehr umgewandelt werden muss. Es zählt zu den zwei bioaktiven Formen des B12. 

Methylcobalamin wirkt direkt im inneren der Zelle und sorgt auch dafür das die Folsäure in seine aktive Form umgewandelt werden kann. Somit wirkt es (zusammen mit Folsäure und Vitamin B6) gegen einen hohen Homocystein-Spiegel vor, der heutzutage mit eine der gefährlichsten Risiken von Herzinfarkten und Schlaganfällen spielt. Es sorgt für fehlerfreie Zellteilung, schützt Gefäße und Nerven und sorgt für eine ausreichende Synthese von Neurotransmittern und der DNA. Zusätzlich wirkt auch diese B12-Form entgiftend.

 

 

 

Adenosylcobalamin

 

...ist das "Energie-B12" , welches ebenfalls in natürlicher Form vorliegt und bioaktiv ohne Umwandlungsschritte wirkt.

Adenosylcobalamin ist die häufigste B12-Form die in unseren Körperzellen, besonders in der Leber vorkommt. Der eigentliche Wirkungsort sind allerdings unsere Mitochondrien, unsere "Energiekraftwerke" die wir in jeder Zelle besitzen.

Aktuell ist aber das Adenosylcobalamin  nur über das Ausland zu bekommen,  da es hier in Deutschland noch nicht als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen ist.

 

Wie vorgehen?

Wenn du die Vermutung hast, dass du einen B12-Mangel haben könntest, dann geh zu deinem Arzt des Vertrauens und besprich das mit ihm. 

 

Wenn B12 im Blut getestet wird, dann sollte auf jeden Fall das Holo-Transcobalamin (das aktive Vitamin B12) getestet werden, welches schon als Frühmarker gilt und es kann ebenfalls getestet werden wenn du bereits eine Substitution mit B12 durchführst. 

 

Ich selbst habe damals "nur" meinen Homocystein-Spiegel testen lassen (der für meine Verhältnisse grenzwertig, bzw. zu hoch war) , was anzeigte, dass ich einen allgemeinen B-Vitamin-Mangel hatte und so über einen längeren Zeitraum ein sublinguales (was über die Mundschleimhaut aufgenommen wird, unter Umgehung des Verdauungstraktes) B-Komplex-Präparat aus Vitamin B12 als Methylcobalamin (500mcg), Folsäure und Vitamin B6 zugeführt habe.

 

Testen lassen kannst du auch noch die Methylmalonsäure, welche einfach mit einem Urintest getestet werden kann.

 

Aktuell nehme ich nur noch ein Mundspray als Methylcobalamin 500 mcg, aber auch nicht mehr jeden Tag. 

Jetzt bist du dran!

Ich hoffe ich konnte mit diesem Artikel ein wenig Licht in das Dunkel des B12-Dschungels bringen. Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn gerne und schreib mir deine Erfahrungen mit B12-Mangel oder der Substitution unten in den Kommentaren. 

Wenn du kompetente Unterstützung für deine Gesundheit suchst, dann schau dir mein Coaching-Angebot an und sichere dir gleich dein kostenloses Kennenlern-Orientierungs-Gespräch mit mir. 

"werde zu deinem wahren, authentischen und gesunden selbst."

Deine Jen

Quellen:

Eigene Erfahrungen und Fortbildungen

http://www.vitaminb12.de/

Kommentar schreiben

Kommentare: 39
  • #1

    Michaela (Samstag, 23 Mai 2015 21:37)

    Liebe Jen, ich danke dir für den aufschlussreichen Bericht. Auch ich bin eine B 12 Mangel Kanditatin und bekomme es gespritzt ( das verschiebe ich immer etwas nach hinten mit den Terminen und nehme zusätzlich noch Lutschtabletten). Bis jetzt wußte ich nicht das es verschiedene Arten von B 12 gibt, und es kussieren auch Gerüchte das der Körper es selbst herstellen kann ( vorausgesetzt Magen und Darm arbeiten noch sehr gut).
    herzlichen Dank und meine tägliche Wassermenge habe ich schon gut gesteigert und spüre auch wenn es wieder an der Zeit ist zu trinken :-)
    Michaela

  • #2

    Christiano A.Pelayo (Samstag, 23 Mai 2015 22:19)

    Sehr informativ, danke dafür.
    Vorallem die verschiedenen Arten von B12 war mir relativ neu. Ich supplementiere auch mit "pure encapsilations", die komplett vegan sind. Sicher ist sicher.
    Dass die Pille den B12 Vorrat angreift, hab ich noch nie gehört, aber gut zu wissen.

  • #3

    Jen (Sonntag, 24 Mai 2015 07:08)

    Liebe Michaela,
    ja das der Körper selbst BVitamine und B12 herstellt ist schon richtig, allerdings ist der Natur da wohl ein Fehler unterlaufen, denn die BVitamine werden im Dickdarm produziert, allerdings kommt der Dickdarm ja erst NACH dem Dünndarm (die beiden sind durch eine Klappe getrennt und die muss da auch sein da beide Darmteile unterschiedliche Milieus haben und nichts vom Dickdarm in den Dünndarm fließen darf/soll, ABER die Aufnahme der B-Vitamine findet ja widerum im Dünndarm statt....hm...ja wie sollen denn da die Vitamine vom Dickdarm in den Dünndarm kommen? Die werden ja so eher einfach ausgeschieden...schade eigentlich. Super das mit dem Wasser. Du bekommst von mir ein *Daumenhoch* Geniesst noch das schöne Wetter! Alles Liebe Jen


    Hallo Christiano,
    Gern geschehen :) Wirken die Tabletten die du nimmst denn auch sublingual? Habe von der Sorte speziell jetzt noch nichts gehört ;)
    Doch die Pille greift nicht nur den B12 Vorrat an, sondern auch Vitamin D, und raubt dem Körper Vitamin C und hat ganz viele andere negative Folgen, dazu hab ich ein Artikel auf meiner anderen Homepage geschrieben, schau mal hier: http://www.gesundheitspraxis-fuchs.de/2015/02/12/die-pille-eine-verh%C3%BCtung-auf-kosten-der-frauengesundheit/

    Ich wünsche dir noch ein schönes Pfingstfest :) Alles Liebe, Jen

  • #4

    Michaela (Sonntag, 24 Mai 2015 09:43)

    Vielen Dank für die Erklärung. Ich glaube das B 12 Thema ist ein sehr wichtiger Faktor der nur wenig berücksichtigt wird. wenn ich jetzt so zurück überlege, mit dem Wissen von deinem Artikel, fallen mir Worte manchmal nicht gleich ein oder ich friere oft ..... ich habe es auf einen niedrigen Blutzucker geschoben ( obwohl ich den meist mit zittrigen Händen und so merke) aber da wird wohl eher der B 12 Mangel dahinter stehen...... vergesse sie oftmals zu nehmen die Tablette...... Von der Einnahme ist da es egal welche Uhrzeit oder vor oder nach dem Essen ? Apropo Essen, freue mich schon auf das Blumenkohl"schnitzel" rezept ;-) mmmmhhhhh...
    liebe Grüße und schöne Pfingsten Michi

  • #5

    Sylvia (Sonntag, 24 Mai 2015 10:43)

    Hallo Jen! Vielen dank für die gute Erklärung. Wo bekommt man die Lutschtabletten (ohne Rezept?). Danke!

  • #6

    Roswitha Popp (Sonntag, 24 Mai 2015 23:02)


    Super Artikel, hat mir sehr vieles erklaert.

  • #7

    Jen (Montag, 25 Mai 2015 14:22)

    Hallo Michaela, du B12-Mangel kann sogar zu Stoffwechselstörungen bzw. den Symptomen wie einer Unterzuckerung mit Zittern, Gereiztheit und Heißhungerattacken, Schwindel etc...führen. Also ich denke es ist am besten die Tabletten morgens gleich nüchtern nach dem Aufstehen zu nehmen. Da ich aktuell noch eine längere Darmsanierung mache und da mein "Shake" morgens trinke, nehme ich das B12 wenn etwas später. Wenn du die Möglichkeit hast nimm es doch direkt morgens noch vorm Frühstück :) und das Blumenkohlschnitzelchen-Rezept kommt diese Woche noch denke ich :) Liebe Grüße, Jen

    @ Sylvia: Du bekommst B12 (oder auch als B-Komplexmittel) z.B. über Amazon, da bestelle ich meine, sowohl damals die von fairvital (als B-komplex habe ich das genommen mit 500 mcg B12 als Methylcobalamin) und inzwischen nehme ich aber nur noch B12 als Methylcobalamin (von Jarrows) da ich durch die grünen Smoothies die ich jeden Tag trinke genug andere B-Vitamine zu mir nehme (und mein Homocysteinspiegel ist ja auch schon sehr gesunken)

    @ Roswitha Popp: Vielen Dank, das freut mich sehr :)

  • #8

    Michaela (Montag, 25 Mai 2015 14:26)

    Liebe Jen, vielen Dank. Ich mache im Moment eine Europa Darmkur ( machst du die auch ) und trinke früh auch mein Getränk, also nehme ich sie auch später ein wie du :-) vielen herzlichen Dank und morfgen wieder eine schöne Woche
    liebe Grüße michi

  • #9

    Jen (Montag, 25 Mai 2015 16:55)

    Hey Michaela, von der Kur habe ich auch schon gehört. Ich mache aber die Colon aktiv Darmkur von Zentrum der Gesundheit, aber aufgepeppt mit noch anderen Sachen (nach meiner eigenen Verordnung). ;) Genau, dann erst Darmkur und später dann die B12-Tablette :)

  • #10

    Norbert (Dienstag, 26 Mai 2015 18:19)

    Hallo jen kannst du mir bitte sagen welches Präparat das ist und von welcher Firma, danke nochmal

  • #11

    Jen (Mittwoch, 27 Mai 2015 05:22)

    Hallo Norbert, meinst du jetzt welches Vitamin-B12 Präparat ICH nehme aktuell? Ich nehme von der Firma Jarrow Deutschland Methyl B12 (1000 mcg). Die beziehe ich über Amazon. Sind 100 Tabletten und kosten glaub ich so um die 16 Euro. Die anderen die ich vorher hatte (wegen dem Homocystein-Spiegel zur Senkung ) war ein B-Komplex von der Firma fairvital B12 rapid als Methylcobalamin (aber eben noch mit B6 und Folsäure und anderen für die Gefäße gute Stoffe). Dieses habe ich ebenfalls über Amazon bezogen. Ich hoffe ich konnte dir damit helfen. Ein schönen Tag, alles Liebe, Jen

  • #12

    Michaela (Samstag, 30 Mai 2015 09:50)

    Liebe Jen, ich habe auch noch eine Frage.Was ich an mir bemerkt habe, wenn ich B 12 Tabletten nehme bekomme ich Heißhunger auf " normale sachen" . Lasse ich die B 12 Tablette ne Weile weg, legt sich das wieder. Ich muss sie aber nehmen, weil meine Werte sehr niedrig sind. Geht es anderen auch so oder hast du einen Rat für mich was ich dagegen unternehmen kann ? Sie Gelüste sind dann sehr stark :-(
    liebe Grüße Michi

  • #13

    Jen (Samstag, 30 Mai 2015)

    Hallo Michaela, das ist kurios-interessant. Habe ich vorher noch nie gehört. Also mir ist das bei dem B12 noch nicht aufgefallen bei mir. Ich werde mal nach forschen vielleicht finde ich was raus. Also du hast dann eher Appetit auf Gekochtest? Deftiges? oder Süßes?
    Stürmisch-regnerische Grüße Jen

  • #14

    Michaela (Samstag, 30 Mai 2015 14:07)

    Ich habe das schon länger beobachtet, erst dachte ich Einbildung, aber es kommt immer wieder. Ich habe dann wahnsinnigen Appetit auf ne Käsesemmel oder Joghurt. Einmal kam auch Wiener Würstchen Geschmack auf, aber sonst eher Käse. Wäre schön wennn du was rausfindest, das belastet mich ganz schön, aber weglassen kann ich es auch nicht :-(
    sonnige-windige Grüße zurück Michi

  • #15

    Bianca (Mittwoch, 03 Juni 2015 13:18)

    Hallo Jen,
    wie verhalten sich die Werte denn zueinander (Holo-Transcobalamin, Homocystein-Spiegel und Methylmalonsäure) wenn ich B12 zuführe? Welcher soll niedriger sein/werden, welcher dagegen ansteigen? Meine Werte sind: B12 367 pg/ml (>400); Holotranscobalamin 90,8 pmol/l (>50); Methylmalonsäure i.S. 26,4 ng/ml (9-32).
    Ich nehme jetzt von Vitabay das Coenzym B12 (S-Adenosylcobalamin ) 10.000 mcg. Bei mir treffen so gut wie alle Symptome zu. Vitamin D3 ist fast aufgefüllt.
    Ich bedanke mich im Voraus.
    VG Bianca

  • #16

    Jen (Donnerstag, 04 Juni 2015 10:57)

    Hallo Liebe Bianca, das ist eine interessante Frage, mit der ich mich so auch noch gar nicht beschäftigt habe. Wie lange nimmst du denn inzwischen das S-Adenosylcobalamin? Und hat sich an den Beschwerden schon etwas verändert.
    Beim Homocystein-Spiegel ist es ja so das zur Senkung (falls erhöht) nicht nur das B12 ausreicht, sondern meistens noch die beiden anderen Vitamine B6 und Folsäure notwendig sind. Der Homocystein-Spiegel sollte also während der Einnahme von B12 (B-Komplexen) sinken (bzw. auf ein normales Level sinken).
    Und du hast B12 und Holotranscobalamin beides testen lassen? Das B12 ist meines Erachtens nicht zu niedrig, weil ich Werte kenne die zwischen 200 und 950 normal sein sollen (aber da haben interessanterweise verschiedene Labore auch verschiedene Richtlinien wohl) . Als alleiniger Wert würde ich den aber auch nicht sicher werte, aber da das Holo-Transcobalamin ja auch gemessen wurde und im Normalbereich liegt (ich habe hier Werte ab 35 pmol/l bis 160 pmol/l ) und die Methylmalonsäure ja so wie ich das sehe auch. Ich wusste übrigens gar nicht das es gängig ist diese auch im Blut zu testen. Ich kannte jetzt nur den Urintest für die Methylmalonsäure.
    Aber so wie ich die Werte bei dir sehe sind sie ja soweit alle (jetzt?) im grünen Bereich. Von wann sind denn die Blutergebnisse?
    Ja wahrscheinlich ist deine Frage so auch noch nicht wirklich befriedigend beantwortet oder? Schreib mir aber doch gerne auf meine Fragen, wenn du magst. Alles Liebe und ein schönen Tag wünscht Jen

  • #17

    Shivani Allgaier (Dienstag, 23 Juni 2015 22:53)

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel. Ich selber leide seit mehr als 10 Jahren nun an einer Histamin-Intoleranz und ich muss ständig Vitamin B12 substituieren. Die ganzen Zusammenhänge habe ich noch nicht verstanden, deswegen ist dieser Artikel sehr aufschlussreich für mich - wieder ein kleiner Baustein.

  • #18

    Jen (Mittwoch, 24 Juni 2015 08:15)

    Liebe Shivani,
    danke für deine Nachricht. Es freut mich das dir der Artikel gefallen hat. Hast du schon mal etwas von Bentonit/Zeolith gehört? Das sind Tonmineralien die auch unterstützend zur Entgiftung eingesetzt werden,und diese binden z.B. im Darm auch (zuviel) Histamin.
    Liebe Grüße und ein schönen Tag
    Jen

  • #19

    Andrea Bäcker 22. Januar 2015 (Samstag, 25 Juli 2015 21:09)

    Wer weder synthetisches noch naturidentisches isoliertes B12 zu sich nehmen will, sondern auf gut bioverfügbares, auf natürlicher Weise hergestelltes nehmen möchte, kann gerne mal auf meiner Webseite schauen: www.frischebalance.de

    In den Caps Moodoo ist pflanzliches, hoch bioverfügbares Vitamin B12 enthalten.

    Wie geht das?
    Vitamin B12 wird mittels bakterieller Fermentation gewonnen.
    Dann werden die Buchweizenkeimlinge mit dieser B12 Nährlösung gedüngt und bauen es so auf natürlichem Wege in die Pflanze ein. Keine Analoga!

    Liebe Grüße, Andrea

  • #20

    Anikó (Mittwoch, 29 Juli 2015 00:19)

    Adenosylcobalamin kannst du in Dtl über die Firma Trendbalance bestellen!

  • #21

    Jen (Donnerstag, 30 Juli 2015 07:17)

    Hallo Anikó, vielen lieben Dank für die Info!!!!
    Ein schönen Tag dir, Jen

  • #22

    Nora (Samstag, 03 Oktober 2015 18:22)

    Hi Jen,
    danke für den informativen Artikel!
    Vitamin B12 treffe ich in letzter Zeit häufiger und ich frage mich, ob das wohl mir etwas sagen möchte ;)
    Ich habe Hashimoto und es gibt viele Betroffene, die auf B12 schwören, was die Entzündung und vor allem ihre spezifischen Beschwerden angeht - alles wird wohl besser mit der Einnahme. Allerdings sagen sie auch, dass nur "spritzen" wirklich etwas hilft und das klingt irgendwie anstrengend finde ich ...
    Jetzt frage ich mich: Kann ich auch einfach so Vitamin B12 auffüllen? Oder sollte dabei lieber doch ein Spezialist vorher auf meine Blutwerte schauen? Wird B12 bei jedem Bluttest mitgetestet? Dann sollte ich wohl keinen Mangel haben, denn ein Test wurde erst vor Kurzem gemacht.
    Danke für deine Hilfe!

    Liebe Grüße, Nora

  • #23

    Jen (Samstag, 03 Oktober 2015 19:21)

    Hallo liebe Nora, nein leider wird B12 beim normalen Bluttest nicht mit getestet (und wenn ist es ja auch wichtig, wie in meinem Artikel beschrieben am besten das Holo-Transcobalamin testen zu lassen). Wenn du selbst Hashimoto hast würde mich ein Mangel nicht wundern, bei mir selbst war es ja auch so und ganz ganz viele Hashimoto-Patienten haben einen B12 Mangel was wohl daran liegt das wenn die Schilddrüse langsam zerstört wird und nicht mehr so gut arbeitet die Nährstoffe schlechter aufgenommen werden, ebenso ist es wenn der Darm gestört ist (hast du schon meine Hashimoto-Artikel-Reihe hier auf dem Blog gelesen? Da erfährst du noch mehr darüber.)

    Ich selbst hatte damals nur mein Homocysteinspiegel testen lassen und der war zu hoch und habe deshalb angefangen zu supplementieren. Übrigens halte ich nichts von der Aussage das nur spritzen wirklich hilft. denn ich selbst hatte defintiv ein Mangel (da auch starke Mangelsymptome) und bei mir ist das alles weg gegangen durch sublinguale Einnahme. Auch mein Homocystein ist um über die Hälfte gefallen! Ich nehme es jetzt immer noch aber nicht mehr regelmäßig. Ich finde B12 aber unabdingbar für ein starkes und gesundes Immunsystem (und bei Hashimoto ist ja auch genau das gestört) und auch für ein starkes und gesundes Nervensystem, zur Blutbildung, Zellteilung etc... und es ist wasserlöslich, also in den seltensten Fällen kommt es da zu einer Überdosierung....allerdings wenn du dir Gedanken machst kannst du auf Igel-Leistung (das heißt du musst es selbst bezahlen) bei deinem Arzt vorher testen lassen. Wenn du noch Fragen hast kannst du mich gerne anschreiben. Alles Liebe, Jen

  • #24

    Alina Moritz (Samstag, 26 März 2016 22:33)

    Sehr guter Artikel!
    Nur noch als kleine Ergänzung:
    Algen stehen auch in der Diskussion als "natürliche" B12-Lieferanten; allerdings ist die Wirksamkeit noch nicht 100%ig bewiesen. Außerdem eignen sich auch nur bestimmte Algen. Darüber schreib ich übrigens auch in meinem Blog: https://nahrungsdschungel.wordpress.com/2016/01/26/vitamin-b12-cobalamin/

    LG, Alina

  • #25

    Jen (Mittwoch, 30 März 2016 18:07)

    Liebe Alina, vielen Dank für deine Info. Ja das mit den Algen hab ich auch bereits gehört. Gerade auch bei den Süßwasseralgen wie Chlorella soll das ja so sein. Nur sehe ich da genau die Problematik wie wenn ein Fleisch-Esser Fleisch ist , aber z.B. der Magen oder Darm nicht in Ordnung ist oder die B12-Aufnahme körperlich aus anderen Gründen verhindert ist.
    Liebe Grüße Jen

  • #26

    Christian (Donnerstag, 23 Juni 2016 15:38)

    Hallo Jen!
    Ich bin einer der Typ-A-Gastritis-Patienten. Ich spritze Vitamin B12 in Kombination mit Folsäure jetzt seit 1 1/2 Jahren. Seit der ersten Anwendung geht es mir um längen besser, ich bin nicht mehr krank und und und.... allerdings habe ich Probleme mit unreiner Haut. Nicht so lustig mit 34 Jahren! Alles was man dazu findet ist die Aussage, dass sich das nach dem Absetzen wieder gibt. Ich habe alle B12-Arten durch. Auch die Einnahme von Zink als Gegenspieler zu B12 habe ich beendet, da ja die Aufnahme von Eisen gestört werden soll.

    Hast du einen Tipp?

    Vielen Dank im Voraus!

  • #27

    Haije (Donnerstag, 23 Juni 2016 16:23)

    Zu dem Thema Fehlfunktion der Natur.

    Ich hab mal gelesen das Kaninchen und ahnliche manchmal ihren eigenen Kot essen um das selbst produzierte B12 wieder aufzunehmen.

    Ebenso das im Mund welches produziert wird. Und dies durch unsere zahnhygiene verhindert wird ?

    Is da auch was dran? Sind wir zu hygienisch

  • #28

    Jen (Donnerstag, 23 Juni 2016 16:50)

    Hallo Christian, erstmal schön das es dir inzwischen besser geht. Bzgl der Haut: Kam die Hautproblematik denn wirklich erst mit der B12-Gabe?! Ich frage deshalb weil ich mehrere Patienten habe die auch B12 spritzen, bzw. gespritzt bekommen und keine Hautprobleme haben.
    Kann es evtl. sein das die unreine Haut eine andere Ursache hat? Ich würde hier den Darm vermuten. Ich hatte früher richtig Akne und meine Haut wurde nach und nach erst besser mit Umstellung der Ernährung und einer langen Darmsanierung (Entgiftung).


    Hallo Haije, oh mit der Verdauung von Kaninchen kennen ich mich zwar nicht wirklich aus, es klingt aber interessant diese Theorie.
    Bei uns Menschen ist es ja so das das mit Nahrung aufgenommene Cynocobalamin erst durch den Intrinsic-Factor im Magen aktiviert wird und das auch in anderen Organen alles stimmen muss....da frag ich mich ob das bei den Kaninchen anders ist. Nun ja, bei den Menschen fällt das Thema ja eh weg.

    Und das B12 im Mund produziert wird ist mir persönlich NEU...also davon hab ich noch nichts gehört. (wo hast du das gehört wenn ich fragen darf?).

    Ich glaube nicht das wir zu hygienisch sind. Ich glaube sogar das wir noch mehr z.B. auf unsere Darmhygiene (Darmreinigung etc...) achten sollten. Auch die Mundhygiene (viele machen ja Ölziehen) finde ich eher gut als das ich denke das es negativ wird. Aber das ist meine persönliche Meinung dazu ;)

    Viele sonnige Grüße , Jen

  • #29

    Christian (Freitag, 24 Juni 2016 07:56)

    Hallo Jen,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort! Ich hatte seit 15 Jahren keine schlechte Haut mehr, genau 2 Tage nach der ersten Spritze fing es an. Das wäre doch ein zu großer Zufall, da ich sonst nichts geändert habe. Ich esse nichts verarbeitetes, 2 Mal Fleisch, 1 Mal Fisch pro Woche. Sonst viel Rohkost, viel Vollkorn etc... koche fast jeden Tag frisch. Mein Hautarzt hat mir die Chemiekeule verpasst...nichts...

    Solltest du was dazu wissen/erfahren, gerne hier!

    Vielen Dank!

  • #30

    Jen (Freitag, 24 Juni 2016 11:37)

    Ja Christian, da hast du allerdings Recht. Das wäre schon ein komischer Zufall.
    Ich werde mich nach meinem Urlaub darüber nochmal genau informieren/schlau machen.
    Hast du mal versucht B12 in sublingualer Form (Methylcobalamin) einzunehmen. Ob das was ändert und kannst du mir verraten welche B12-Art dir gespritzt wird? Danke schon mal. (Falls meine nächste Antwort etwas länger dauert, liegt es daran weil wir schon im Urlaub dann sind ;) )
    Alles Liebe Jen

  • #31

    R. (Montag, 06 November 2017 08:55)

    Hallo :)
    auch ich bin ein B12 Kandidat durch eine chronische Magenschleimhautentzündung. Hab dann eine zeitlang Spritzen dagegen genommen unf momentan probieren wir es mit Tabletten von Anckermann mit 1000 mcg. Was bei mir jetzt momentan ist dass meine Periode ausbleibt. Ist das bei jemand von euch auch so? Ist es wirklich möglich, dass das aufgrund der Einnahme von B12 kommt. Mein Arzt meinte nicjt aber sie bleibt erst aus seitdem ich wieder das b12 einnehme. Was meinst du?

  • #32

    Jen (Montag, 06 November 2017 10:56)

    Hallo R.
    Danke für deine Frage und Nachricht. Also ich persönlich denke nicht das das Ausbleiben deiner Periode von der B12 Einnahme kommt! Ich selbst nehme es ja auch und viele meiner Patientinnen und bei denen haben, soweit ich weiß, alle noch ihre Menstruation. Ich denke da solltest du anderweitig schauen, woran das liegen kann (Hormonstörung, zu wenig Allgemeingewicht, Schwangerschaft,....)

    Viele Grüße

    Jen

  • #33

    R. (Montag, 06 November 2017 11:42)

    Hallo Jen
    vielen Lieben Dank für die schnelle Antwort :) Dann muss ich doch nochmal mich beim arzt durchchecken lassen. Eine Frage hätte ich noch. Akne artige Haut kann ja bei der Einnahme von Vitamin B12 eine Nebenwirkung sein. Hättest du mir einen Tipp mit was ich dagegenwirken kann? Hatte mir schon große soegen mit dieswr Diagnose damals gemacht auch bzgl Schwangerschaft usw ( hatte einen Ssw erst dieses Jahr). bin ganz froh dass ich auf diese Seite geatoßen bin.

    Vielen Dank nochmal :)

  • #34

    R. (Montag, 06 November 2017 11:43)

    unf in der 9. Ssw einen Abbruch
    hatte noch bri meinem Satz gefehlt

  • #35

    Hedi (Montag, 13 November 2017 00:27)

    Hallo Jen!

    Ich kann das Problem mit unreiner Haut nach der b12 supplementierung bestätigen. Ich bin auch nicht die einzige mit diesem Problem. Viele haben das Problem nach der Einnahme von b12. Ich habe versucht mit biotin und folsäure gegenzusteuern. Hat alles nichts gebracht. Mein Haut sah so schlimm aus und hat auch wehgetan, dass ich wieder aufhören musste. Ich habe es mit Kapseln, Tabletten und Spritzen probiert. Das Ergebnis war immer das Gleiche:(
    Ich bin beim thema b12 schwer verzweifelt...mein Mangel war so extrem, dass ich die Spritzen auf mich genommen habe. Die Kur habe ich dann beendet. Durch chronische magen-darm-probleme habe ich probleme mit der aufnahme. Zudem habe ich mich 12 Jahre lang vegan ernährt...das war sicher noch zusätzlich schlecht für meinen b12 haushalt. Aus diesem Grund und anderen gesundheitlichen Gründen bin ich auf eine vegetarische Lebensform umgestiegen. Ich erhoffe mir dadurch eine größere B12 aufnahme durch die erhöhte zufuhr durch eier und milchprodukte. Ich schätze allerdings, dass dies nicht reichen wird. Aber was soll ich tun??? Ich möchte nicht mit geröteter Teenagerhaut umherlaufen.
    Habe ich etwas übersehen? Gibt es winzige Dosierungen innerhalb der Supplement-Auswahl? Denn diese Mörder-Dosierungen von 1000microgramm lösen wahrscheinlich erst Recht Hautprobleme bei mir aus. Wer Rat weiß: gerne antworten:)

  • #36

    Jen (Montag, 13 November 2017 11:12)

    Hallo Hedi,

    also das mit den Hautproblemen kann ich mir wirklich nicht erklären. Weil ich wie gesagt eine lange Zeit 1.000 microgramm B12 als Methylcobalamin genommen habe und keinerlei Probleme habe mit der Haut.
    Das kam/kommt bei dir nach den Spritzen? welche Art von B12 wird denn da gespritzt bzw. nimmst du jetzt oral.
    Ich glaube Milchprodukte helfen dir da auch nicht weiter, wenn du eh MAgen-Darmprobleme hast, kann das B12 so ja gar nicht aufgenommen werden und leider haben Milchprodukte viele andere negative Gesundheitsaspekte.

    Viele Grüße erstmal, Jen

  • #37

    Hedi (Mittwoch, 06 Dezember 2017 09:41)

    Hallo Jen,

    Nein, auch von den MHA B12-Kapseln (Mischung aus Methyl.., Hydroxy..,Adenosylcobalamin) habe ich Hautprobleme bekommen. Es ist mittlerweile auch ein bekanntes Phänomen, das ich nicht nur aus meinem Umfeld kenne, sondern auch in diversen Texten im Netz (meist englischsprachig) finde, in denen teilweise von Ärzten erläutert wird, dass sich das in hohen Dosen genommene B12 auch in der Haut anreichert und dort die Talgdrüsen zur Produktion anregt bzw die bakterielle Zusammensetzung der Hautoberfläche verändert. So habe ich das zumindest verstanden. Nicht jeder hat wohl ein Problem mit diesen hohen Dosen, aber viele eben schon.
    Ich traue mich jedenfalls kaum noch B12 zusätzlich einzunehmen, bin mir aber sicher, dass es mir fehlt.
    Auf eine Diskussion bezüglich meiner sonstigen Ernährung möchte ich mich hier nicht einlassen. Ich mache Leistungssport und habe 12 Jahre 100% vegan gelebt. Ich würde es nie wieder so machen...
    Ich vertrage keinerlei Hülsenfrüchte und auch sehr viele andere Sachen nicht. Ich ernähre mich seit einiger Zeit low-fodmap (aber vegetarisch). Das BESTE, das ich je für meinen Bauch getan habe!!!
    Und auch wenn laut fodmap-Gehalt einige Milchprodukte ausgeschlossen werden sollten, vertrage ich diese persönlich sehr gut (Naturjoghurt, Heumilch, reine Buttermilch). Auf eier kann ich aufgrund meines hohen Sportpensums nicht mehr verzichten, da diese leider durch nichts nährstoffmäßig (mikro- und makronährstoffmäßig) zu ersetzen sind. Butter und Kokosöl sind die zusätzlichen Fette meiner Wahl, die mein Magen seeehr mag und meine Muskeln auch.
    Nur so als kleine Erläuterung zu meiner momentanen Ernährung.
    Also denkst du, dass ich es nochmal mit flüssigem etwas geringer dosiertem B12 probieren sollte? Ärzte sind mir leider gar keine Hilfe. Die wenigsten kennen sich auch nur im Ansatz mit der Thematik aus.

  • #38

    Jen (Donnerstag, 07 Dezember 2017 17:27)

    Hallo Hedi,

    huh das ist schwer zu beantworten. Und eigentlich darf ich dir hier (als Heilpraktikerin) da keinen direkten Rat zu geben. Aber ich würde sagen: Probieren geht über studieren ;) Ich finde es wirklich interessant, was es alles für Sachen gibt. Ich habe mit dem B12 wirklich keinerlei Probleme, im Gegenteil und all meine Patienten auch nicht. Kapseln empfehle ich aber generell nicht, weil viele Menschen eben auch eine Aufnahmestörung von Magen/Darm haben. Von daher wäre es schon ein Versuch wert mal ein flüssiges B12 als reines Methylcobalamin zu probieren welches NUR über die Mundschleimhaut aufgenommen wird. Dieses geht ja direkt durchs Blut in die Zellen.

    Viel Erfolg und liebe Grüße

    Jen

  • #39

    Kati (Montag, 25 Juni 2018 09:35)

    Halli Hallo, gut dass hier auch einmal angesprochen wird, dass auch "Fleischesser" sehr häufig an starkem B12-Mangel leiden. Ab einem bestimmten Alter fast alle sogar (Studien in Altenheimen). Der Grenzwert von 200 in Deutschland ist ein Witz, da da bereits ein massiver Mangel besteht. Man müsste täglich mehrere Kilo Fleisch verzehren, um den B12 Bedarf zu decken. Ich war fast 10 Jahre Vegetarier, habe schlechtes Soja (was als "sehr gesund" beworben wurde und immer noch wird), viel Gluten (Seitan etc.) und unverträgliche Hülsenfrüchte gegessen und hatte regelmäßig massivste Bauchkrämpfe. Ich habe mir u.a. den Darm ruiniert, da diese Ernährung leider doch für viele Menschen nicht geeignet ist, gerade Soja ist sehr schädlich und hormonell wirksam. Ich bin dann zurück auf eine Ernährung mit Fleisch (Bio) ohne Soja und Gluten, und inzwischen bei einer Paleo-Keto-Ernährung angekommen, die mir sehr gut tut. Ich hatte noch nie einen "richtigen" B12 Mangel, aber Werte im Graubereich und dann sollte man schon aktiv werden. Ich habe nichts dagegen wenn man sich vegetarisch oder vegan ernähren möchte, nur leider haben viele Menschen die sich so ernähren kein Bewußstsein für verantwortungsvolles Handeln in Hinblick ihre Gesundheit und Messen von Vitaminen und Nährstoffen (B12, D3 etc.). Zum Glück gibt es aber Blogs die aufklären, so wie hier. Als mein antikörpernegativer Hashimoto endlich bestätigt war (kaum ein Arzt kennt diese auf die Bevölkerung hochgerechnet recht häufige Form des Hashimoto - eine Katastrophe!) wurde auch Nitrosativer Streß über die entspechenden sehr sensitiven Labortests gefunden (B12 und Holo Tc waren noch ok). Mir wurde dann gezeigt wie man sich B12 selbst spritzt und seitdem mache ich es selbst (Bauch). Es ist überhaupt nicht kompliziert oder "gefährlich", es ist viel risikoreicher sich von der Arzthelferin B12 in den Pomuskel spritzen zu lassen (hohe Gefahr von Nervenverletzungen). Es gibt inzwischen sehr viele Anleitungen im Netz zu finden. Die B12, Holo-TC und Nitrostreß-Laborwerte wurden jedenfalls dadurch alle in den optimalen Bereich bei mir gebracht. Jetzt spritze ich z.Zt. ca. alle 3-4 Monate 1000mg B12 subkutan, entweder Hydroxocobalamin (bestes freiverkäufliches B12) oder selten auch mal Adenosylcobalamin (kann man nur über einen Arzt/Heilpraktiker bekommen). Ich mache aber auch schon mal mehr als 4 Monate Pause. Wer Amalgam hat, sollte kein Methylcobalamin verwenden. Ich habe übrigens auch Probleme mit Akne am Kinn, aber die hatte ich bereits vor den B12 Spritzen, es hat sich mit B12 also nichts verschlimmert. Bei Einnahme von Schilddrüsenmedikamenten sollte man übrigends keine Stoffe einnehmen, die im Darm die Resorption anderer Stoffe behindern. Z.B. Bentonit, Zeolith, Heilerde und auch Flohsamenschalen. Es reicht bei diesen Substanzen leider auch nicht, 12 Stunden Abstand zu halten, die Resorption der SD-Medikamente wird trotzdem gesenkt, was zu einer Unterdosierung führt. In Deutschland gibt es übrigends auch Labors die Mineralien und Spurenelemente im Vollblut messen können (im Serum ist es sinnlos!) und man kann sehen, ob man tatsächlich genug Zink z.B. hat. Zink würde Eisen erst blockieren, wenn man die Grenzwerte im Vollblut überschreitet, dafür haben sehr viele Menschen gerade mit Hashimoto einen Zink-Mangel. So ein Labortest ist also schon sehr sinnvoll, auch wenn sich die Krankenkasse wie immer nicht beteiligt. Liebe Grüße, Kati